Beitragsseiten

 

 

 

Gründung und Geschichtliches
USKA-Sektion THUN

(USKA: Union Schweiz. Kurzwellenamateure. Geschrieben 1998)

 

1948 Gründung der Ortsgruppe Thun, als Mitglied der USKA. Sie fand im Restaurant "Maulbeerbaum" in Thun statt.

HB9CZ und HB9FP waren die Initianten zur Gründung der USKA Ortsgruppe Thun..

Die Gründungsmitglieder waren:

HB9CZ - Hans Baeni
HB9FP - Walter Kratzer (†)
HB9HN - Gody Pfister HB9JQ - Willy Dolder
HB9GC - Hans Schenk (†) (Radio Klub Thun)

Bald schlossen sich weitere Mitglieder an. Etliche dieser OM’s sind heute noch als aktive Mitglieder der OG Thun in der Liste am Ende der Broschüre aufgeführt oder in den nachfolgenden Fotos zu bewundern.

Foto: HB9TT, HE9EKY, HB9NF, HB9JQ, HB9NE, HB9NT, HB9SW, HB9FP, HB9CZ
1955 - Enzenbühl, Homberg

1956 USKA-Sektion Thun erstellt die Statuten. Sie sind datiert vom 4. Dezember 1956 und wurden unterzeichnet vom damaligen Präsidenten HB9JQ Willi Dolder und dem Kassier HB9UW Hans Suter. Die Statuten traten am 1. Jan. 1957 in Kraft.

 

NFD 1957 - Enzenbühl

 

 


 

Teilnahme an Field Days (NFD)

Als einer der grössten und erwähnenswertesten Anlässe unserer Sektion dürfen wir den jährlichen NFD aufführen. Unsere Bemühungen und Erfolge können Sie aus den nachfolgenden Listen entnehmen.

Im Gründungsjahr 1948 der OG Thun, startete der erste NFD mit dem Call HB1FP, QTH Lueghubel, Steffisburg.

Die Unterkunft für die Geräte und Operators war nicht besonders luxuriös,
eine Zelt-Baracke wurde aufgestellt:

 

 

 

HB9FP - Walter Kratzer als Operator

HE9RCE, HB9HN, HE9RBY, HB9FP
Stauffer E. Pfister G. Dolder W. Kratzer W.

TX: ECO 6V6 - FD 6L6 - PA 807 = 40 Watt Input
RX: Home-made
Ant: Windom 40m

 

HE9RCE - Ernst Stauffer überwachte das Zelt

 


 

 

Ein weiterer NFD für die OG Thun fand am 4. Juni 1955 im Enzenbühl, Homberg oberhalb von Thun, statt. Damals hatte man noch kein eigenes Sektions-Call wie heute: HB9N

Man startete mit dem Call HB1SW und konnte damals den 2. Rang feiern, hinter HB1HT Zürich.

 

Stationsbeschreibung:

- GELOSO VFO-PA 801, 14 Röhren--Doppelsuper (home - made)
- 2X20m Dipol, 2 Element fixed Beam für 20m
- Jacobson-Agregat 300 Watt/220 Volt

 

Call: HB1SW

Auch beim Contest waren Gemütlichkeit und Kollegialität stets wichtig!

 

 

NFD 1955, Call HB9SW, QTH Enzenbühl

Stationsbeschreibung: Geloso VFO-PA 807,
14 Röhren-Doppelsuper
(Marke:“machet mer my Station nid zum Tüüfu“, Zitat Nelson, home made)

2x20m Dipol, gefalteter Dipol für 15m und 2 Element fixed Beam für 20m,
Jacobsen-Aggregat 300 Watt, 220 Volt.
(aus Stammbuch-Bericht von HE9EKY)