Beitragsseiten

 

 

 

 

 

5. In USKA-Angelegenheiten haben nur USKA-Mitglieder das Stimmrecht. Sie üben das Stimm- und

Wahlrecht nur in einer Sektion aus. 

Stimm- und wahlberechtigt sind die an der Hauptversammlung anwesenden Mitglieder mit je einer Stimme.

6. Die Aufnahme als Mitglied erfolgt während des Jahres provisorisch durch den Vorstand. Die definitive Aufnahme erfolgt durch die ordentliche Hauptversammlung.

Gegen die Ablehnung eines Aufnahmegesuches, die nicht begründet werden muss, kann der Bewerber innert Monatsfrist schriftlich einsprechen. Der Rekurs wird von der nächstfolgenden Hauptversammlung behandelt. Die Gründe der Ablehnung sind im Rekursverfahren bekannt zu geben.

Der Jahresbeitrag wird nach der definitiven Aufnahme erhoben.

7. Die Mitgliedschaft erlischt wegen:

Austritt, Ausschluss, Tod und Streichung durch den Vorstand wegen Nichtbezahlung zweier Jahresbeiträge trotz Mahnung.

Der Austritt erfolgt schriftlich auf die ordentliche Hauptversammlung.

8. Mitglieder, die der Sektion zum Schaden oder zur Unehre gereichende Handlungen begangen haben, können ausgeschlossen werden. Der Ausschluss erfolgt, auf Antrag des Vorstandes, durch die ordentlichen Hauptversammlung.

 

FINANZEN

 

9. Die für die Tätigkeit erforderlichen Mittel werden beschafft durch:

9.1 Jahresbeiträge,

9.2 Kapitalerträge,

9.3 Entschädigungen für geleistete Dienste,

9.4 Schenkungen und Gönnerbeiträge,

9.5 Überschüsse aus Veranstaltungen.

10. Alle Mitglieder, ausgenommen die Ehrenmitglieder, sind verpflichtet, einen Jahresbeitrag zu bezahlen. Dieser wird durch die Hauptversammlung festgelegt.

Für die Verpflichtungen des Vereins haftet das Vereinsvermögen.

11. Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember.