Beitragsseiten

 

 

 

 

5. Internet

1962 In der Schrift «On Distributed Communication Networks» äussert Paul BARAN den Gedanken, dass ein gegen verschiedene Einwirkungen (Atombomben) sicheres Netz zur Datenvermittlung von keiner zentralen Autorität aus gesteuert werden darf. Vielmehr muss das Netz auch dann weiterarbeiten, wenn teilnehmende Netzknoten ausfallen. Ein sicheres Übermittlungsnetz darf nicht leitungsvermittelt sein, sondern muss paketvermittelt arbeiten.

 

1968 Es gelingt es Forschern des «National Physical Laboratory» in England, diesen technisch innovativen Kerngedanken von BARAN in einem Experimentalnetzwerk umzusetzen. Im gleichen Jahr erhält die High-Tech-Beratungsfirma «Bolt Beranek und Newman Inc. BBN» den Pentagon‑Auftrag, die verschiedenen über die USA verstreuten Computer des Verteidugungsministeriums miteinander paketvermittelt zu verbinden. Die Advanced Research Projects Agency ARPA verlangt von BBN, dass zu Forschungszwecken zuerst die vier Universitätscomputer Los Angeles, Santa Barbara, Stanford Research Institute und Salt Lake City miteinander zu verbinden sind. Den vier Computern, den «Hosts», wird je ein Interface Messaging Processor IMP vorgelagert, die ihrerseits über Mietleitungen miteinander verbunden sind.

1969 Im Dezember nimmt das ARPA Netzwerk (Arpanet) mit den vier Computern seinen Betrieb auf, den es erst 1990 wieder einstellt. Das INTERNET ist geboren.

 

1974 Vinton CERF und Robert KAHN veröffentlichen «A Protocol for Packet Network Internetworking». Damit sind das «Transmission Control Protocol TCP» und das «Internet Protocol IP» geboren. Ein erster Einsatzversuch gelingt 1977 anlässlich einer Demonstration in San Francisco für die Geldgeber des Verteidigungsministeriums.

1983 Am 1. Januar wechselt das Arpanet vom bisherigen einfachen Network Control Protocol auf TCP/IP, das sich rasch weltweit verbreitet. Mit TCP/IP können sich Computer verständigen ohne dass die darunterliegende Hardware bekannt sein muss. Am Arpanet nehmen, nachdem 1985 das leistungsfähige NSF (National Science Foundation)NET den Betrieb aufnimmt, zunehmend und weltweit weitere Hochschulen teil.

Ab 1990 öffnet sich das Netz auch der Allgemeinheit.

1992 Tim BERNERS-LEE erfindet am Kernforschungszentrum CERN in Genf die «Web» - Technik. Mit der Web-Software (Web-Server) lassen sich gemischte Dokumente (Text, Bild, Ton, Video, Grafik, Programmcode) ablegen, verknüpfen und übertragen. Zusammen mit dem Internet ergibt sich das «World Wide Web WWW», auf dem sich mit der Hilfe eines «Web Browser» (Web Client) surfen lässt.

1995 Louis Gerstner IBM® und Bill Gates, MICROSOFT® huldigen von nun an auch dem Internet ... was dazu führt, dass sich gegenwärtig pro Sekunde ein zusätzlicher Teilnehmer im Netz anmeldet und das «Host contacted. Waiting for reply» im warten erschöpft.

März 1996, Juni 2002, HB9SUK